Das sollen Sie NICHT wissen (2): „13-Jährige von 3 Migranten vergewaltigt? – Behörden verschweigen Vorgehen gegen Täter! Polizei richtet Ermittlungsgruppen wegen Asyl-Kriminalität ein! Kindesmissbrauch, Vergewaltigungen & häusliche Gewalt in Flüchtlingsheimen!“ – GUIDO GRANDT (Publizist, TV-Redakteur, Dozent)

refugees-1156245_1280

13-JÄHRIGE SOLL VON 3 AUSLÄNDISCHEN JUGENDLICHEN VERGEWALTIGT WORDEN SEIN+++BEHÖRDEN VERSCHWEIGEN WEITERES VORGEHEN+++POLIZEI RICHTET SPEZIELLE ERMITTLUNGSGRUPPEN WEGEN ASYLBEWERBER-KRIMINALITÄT EIN+++KINDESMISSBRAUCH, VERGEWALTIGUNGEN & HÄUSLICHE GEWALT IN FLÜCHTLINGSHEIMEN+++

Ein Jahr vor der Bundestagswahl bekommt der Wähler von der Politik alles geliefert, was er sich wünscht: Steuersenkungen, alle offenen Asylanträge bis im Frühjahr 2017 abgearbeitet, weniger Flüchtlinge, Deutschland geht es so gut wie nie zuvor …

Ich sage Ihnen: Fallen Sie auf diese Lippenbekenntnisse nicht herein. Mehr sind sie nämlich nicht!

Zeit  Ihnen also wie gewohnt bei meinen NEWS UNCENSORED das zu sagen, was Sie eigentlich NICHT wissen sollen!

Auf meinen viel diskutierten gestrigen Artikel Das sollen Sie NICHT wissen: „Zahl der Asylbewerber seit 2010 versiebenfacht! 1 Million beziehen Regelleistungen! Immer mehr ‚Hasskinder‘ die Ungläubige ablehnen!“

hier: https://guidograndt.wordpress.com/2016/09/06/das-sollten-sie-nicht-wissen-zahl-der-asylbewerber-seit-2010-versiebenfacht-1-million-beziehen-regelleistungen-immer-mehr-hasskinder-die-unglaeubige-ablehnen/

hat mir ein Leser folgendes geschrieben, das das ganze Dilemma aufzeigt, in dem wir uns befinden:

„40Jahre gearbeitet, tüchtig eingezahlt, zum Schluß 5 Jahre Hartz 4, dadurch Rente fast halbiert.
Was wäre ich froh, wenn ich mir so tolle Möbel, wie o.a. beschrieben leisten könnte.
Nein , für blöde Deutsche gibt’s nichts.
Noch einen: Kürzlich beim Arzt, ich war fast nie krank. Jetzt kleines Problemchen und ich benötigte Nasenspray, bekomme so ein grünes Ding und mußte die € 4,95 selber zahlen.  Hingegen „Neuer Heiliger“ mit Betreuerin, benötigte irgendwelche Spritzen für € 300,–, sie standen direkt neben mir. Die Betreuerin: ‚ Ich muß nur noch Rücksprache mit der Frau vom Amt halten, aber ich denke das geht in Ordnung.‘ Fragte dann noch höflich den „Bereicherer“ auf englisch, ob er denn mit dem Termin einverstanden wäre. Gönnerhaft bejahte er.
Wenn ich sowas noch öfter erlebe benötige ich Pampers. Ach so, da frisch eingereist in fantastise duitseland, hat er mit Sicherheit noch keinen Cent eingezahlt.  Und seit gestern ziehen die Medien im Kollektiv über den Wahlerfolg der AfD her, was denken sich dieses Blödlinge eigentlich? Viel kann es nicht sein.

SKANDALÖSES BEHÖRDENVORHALTEN BEI EINER MUTMASSLICHEN VERGEWALTIGUNG EINER 13-JÄHRIGEN DURCH 3 AUSLÄNDISCHE JUGENDLICHE!

Eine Welle des Hasses rollt gegen die Evangelische Stiftung Neinstedt und Thales Bürgermeister Thomas Balcerowski (CDU) durch die sozialen Netzwerke. Der Hintergrund:

Drei ausländische Jugendliche, die in der Stiftung untergebracht waren, sollen eine 13-Jährige aus der Stadt Thale vergewaltigt haben (…)

Wie Hauke Roggenbuck, Leiter der Staatsanwaltschaft Halberstadt, der MZ bestätigte, ermittelt die Behörde gegen drei Jugendliche wegen des Verdachts der Vergewaltigung einer 13-Jährigen.Weitere Angaben zu Tatort oder Herkunft und Alter der Beschuldigten wollte er nicht machen.

„Es handelt sich um eine 13-Jährige, die Opfer einer Straftat geworden sein soll, und bei den Beschuldigten um Jugendliche“, sagte Roggenbuck und verwies auf ihre „besondere Schutzwürdigkeit“.

„Ungeachtet des Ergebnisses der Ermittlungen ist dem betroffenen Mädchen auch psychisch ein großer Schaden entstanden“, teilte der Vorstand der Stiftung weiter mit. „Unser großes Mitgefühl ist auf Seiten des Mädchens, ihrer Eltern und Mitschüler.“  (…)

Nach MZ-Informationen besuchten alle vier die Sekundarschule Thale/Nord, lernten aber nicht alle in einer Klasse. Wie Schulleiter Uwe Höhne der MZ sagte, soll sich die mögliche Tat nicht in der Schule ereignet haben.

Nach seinen Angaben ist die Schulsozialarbeiterin am vergangenen Donnerstag mit der 13-Jährigen zum Arzt gegangen. Danach habe die Schülerin die Polizei informiert.

Die in den sozialen Medien kursierende Behauptung, die Schule habe Lehrer und Schüler zur Verschwiegenheit verpflichtet, sei „Quatsch“, so Höhne.

So also der Sachverhalt. Doch nun wird bekannt, wie die Behörden mit den mutmaßlichen Tätern tatsächlich umgeht! Lesen Sie weiter, es ist unglaublich!

  • Nach MZ-Informationen sind die drei Jugendlichen mittlerweile in einem anderen Landkreis untergebracht.
  • Auf die Frage, was mit ihnen geschehen solle, verwies das Innenministerium auf den Landkreis Harz.
  • Laut einer Sprecherin  sind die Jugendlichen allerdings in der Obhut des Bördekreises, der sie in Neinstedt untergebracht hatte. 
  • Die  Kreisverwaltung in Haldensleben hat mit Hinweis auf das laufende Verfahren eine Stellungnahme abgelehnt.

Quelle:  http://www.mz-web.de/24697770 ©2016

Sie sehen also, wie die Behörden mit diesen (mutmaßlichen) ausländischen Vergewaltigern umgeht. Sie sind sogar in einem anderen Landkreis untergebracht. Nähere Informationen hierzu, die sicher auch den Schutz der Öffentlichkeit betreffen, sind laut MZ (wie oben beschrieben) nicht zu erfahren.

Das gibt es doch nicht!

Logo-FUS1

Mein aktueller Sicherheitsratgeber:

https://ratgeber.benefit-online.de/index.php?id=4297&shop_wkz=FUS5031&np=1

POLIZEI MUSS ERMITTLUNGSGRUPPEN WEGEN KRIMINELLEN ASYLBEWERBERN EINRICHTEN!

Die Polizei reagiert verstärkt auf kriminelle Intensivtäter unter den Flüchtlingen. Nach Karlsruhe hat jetzt auch das Polizeipräsidium Ludwigsburg ein Ermittlerteam eingerichtet, das Mitte Juli seine Arbeit aufgenommen hat und bereits erste Erfolge vorweisen kann (…)

Die Ermittlungsgruppe heißt „Mehrfachtäter Zuwanderung“, die im Revier Bietigheim-Bissingen ihre Arbeit aufgenommen hat (…)

Die Polizeibeamten der Gruppe befassen sich mit Flüchtlingen aus den klassischen Herkunftsländern, die innerhalb von sechs Monaten mehrfach straffällig geworden sind. Zwar sind die tatverdächtigen Flüchtlinge laut der Polizeisprecherin zahlenmäßig gleichmäßig auf ihre Heimatländer verteilt, dennoch falle auf, dass Asylbewerber aus dem Balkan, aus Osteuropa und aus Nordafrika häufiger auf der Liste der Verdächtigen auftauchen.

Wie das Polizeipräsidium mitteilt, ist in seinem Zuständigkeitsbereich, wozu auch der Landkreis Böblingen gehört,

die Zahl der tatverdächtigen Asylbewerber 2015 deutlich angestiegen.

Genaue Zahlen veröffentlicht die Polizei derzeit nicht.

Einige Flüchtlinge seien nach ihrer Einreise innerhalb kurzer Zeit mehrfach und an unterschiedlichen Orten insbesondere mit Eigentums- und Vermögensdelikten, aber auch im Bereich der Körperverletzungen sowie mit Rauschgift- und Sexualdelikten aufgefallen.

Quelle: http://www.lkz.de/lokales/stadt-kreis-ludwigsburg_artikel,-Fluechtlinge-im-Visier-der-Polizei-_arid,382502.html

KINDESMISSBRAUCH & VERGEWALTIGUNGEN IN FLÜCHTLINGSHEIMEN

Schon in meinem Buch

http://www.amazon.de/DAS-ASYL-DRAMA-Deutschlands-Fl%C3%BCchtlinge-gespaltene/dp/3954472287/ref=sr_1_1?

habe ich beschrieben, wie es in Flüchtlingsheimen zur Gewalt gegen Frauen, Vergewaltigungen und sogar zu Kindesmissbrauch kommt! Fast neun Monate später berichtet endlich auch der Mainstream darüber:

Häusliche Gewalt, sexueller Kindesmissbrauch, dazu auch Vergewaltigungen

– die Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage der Piraten schildert kaum fassbare Zustände in den NRW- Flüchtlingsunterkünften.

Demnach kam es in den Einrichtungen des Landes und der Kommunen vom 1. Januar bis 30. Juni zu Strafanzeigen in diesen Fällen:

►80 Beleidigungen auf sexueller Grundlage

►fünf exhibitionistische Handlungen

►42 sexuelle Nötigungen und Vergewaltigungen

►25 Fälle von sexuellem Kindesmissbrauch 

►sowie 26 „weitere Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung“.

Damit nicht genug, stehen im polizeilichen Lagebild 413 Fälle von häuslicher Gewalt, davon 107 in Landes- und 306 in kommunalen Flüchtlingsheimen (…)

Die Lage könne in Wirklichkeit noch viel schlimmer sein, denn viele der Flüchtlinge hätten in ihren Heimatländern schlechte Erfahrungen mit Polizei und Uniformen gemacht.

Quelle: http://www.bild.de/regional/duesseldorf/uebergriffe/fluechtlingsheime-uebergriffe-47689438.bild.html

Wo sind jetzt die ganzen Kinderschützer und Frauenbeauftragten aus der Politik, vor allem von den LINKEN und GRÜNEN?

WO?


DENKEN SIE IMMER DARAN:

SIE HABEN EIN RECHT AUF DIE WAHRHEIT!

Ihr und euer

GUIDO GRANDT

Quelle: Das sollen Sie NICHT wissen (2): „13-Jährige von 3 Migranten vergewaltigt? – Behörden verschweigen Vorgehen gegen Täter! Polizei richtet Ermittlungsgruppen wegen Asyl-Kriminalität ein! Kindesmissbrauch, Vergewaltigungen & häusliche Gewalt in Flüchtlingsheimen!“ – GUIDO GRANDT (Publizist, TV-Redakteur, Dozent)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s