Endlich globaler Finanzcrash im Herbst 2016?

Revolution
Print Friendly

Inhaltsverzeichnis [Anzeigen]

Lieber Gott bescherre uns endlich den globalen Finanzcrash!

Wenn nicht heute, dann halt morgen oder in den nächsten Tagen, Hauptsache der globale Finanzcrash fällt uns endlich zu. Okay, der Weltuntergang sollte uns eigentlich schon im Herbst 2015 zufallen, aber wie Du mittlerweile unschwer erkennen konntest, haben wir wieder einmal haarscharf den Weltuntergang verpasst. Woran es gelegen haben mag, das hat mit Sicherheit etwas mit der richtigen oder schräg daneben liegenden Einstellung zum Kalender zu tun. Lach nicht, ich bin nicht zu Scherzen aufgelegt, denn eine Theorie von Heribert Illig besagt, dass im Jahre 1582 – wenn denn dieses Datum stimmt – der Papst Gregor XIII aus unerklärlichen Gründen die Kalenderreform schlampig durchführte. Und so entwickelte der Illig, oder sollte ich ihn besser als Irren betiteln, die Theorie der fehlenden Jahrhunderte. So fehlen nach Illigs Handstandsüberschlagsberechnungen eine Differenzzeit von genau 297 Jahren.

Das ist natürlich absurd und in der Schublade „Verschwörungstheorie“ abzulegen, denn nach „seriösen“ geschichtswissenschaftlichen Erkenntnissen hat sich bei der Umstellung vom julianischen auf den gregorianischen Kalender, also im Zeitraum von 46 v. Chr. bis 1582, nur eine Differenz von 12,48 Tage ergeben. [1] Der Grund, warum ich das jetzt in der Einleitung hervorheben möchte, ist folgender: Kein Mensch, außer derjenige, der aufgrund seiner Macht und seines Geldes in der Lage ist den globalen Finanzcrash auszulösen, weiß weder Tag noch Stunde, wann denn endlich der große globale Finanzcrash über uns hereinfällt. Und deshalb ist mein folgender Beitrag, dass im Herbst 2015 der globale Finanzcrash über uns reinfällt, auch wie ein Kaugummi dehnbar.

Kann der globale Finanzcrash genau berechnet werden?

Okay, und somit kann der globale Finanzcrash, den Experten schon für das Jahr 2015 in Aussicht stellten, auch in das Jahr 2016, 2017 – wer bietet mehr – verschoben werden. Also heißt das, dass Du nun in meinem Geschreibsel, sprich, da wo ich in diesem Beitrag vom globalen Finanzcrash im Herbst 2015 spreche, jedes andere Datum selbst einfügen kannst. So weit verstanden? Na klar, und jetzt hör zu ist es, sprich, glaubt man den Prophezeiungen religiöser Endzeitfanatiker, so, dass nach den 3 großen monotheistischen Religionen noch in diesem Herbst oder vielleicht auch ein paar Jahre später die Ankunft des jeweiligen persönlichen Heilsbringers der Menschheit zu erwarten ist. Ob nun zeitnah oder etwas später den Christen ihr großer Meister Jesus am Himmel erscheint oder ob den Juden ihr Messias zufällt, bzw. ob die Moslems von ihrem Erlöser Mahdi beglückt werden, das wissen wohl nur die Götter, die sich den ganzen Religionsblödsinn ausgedacht haben.

Nein, ich denke mir, unabhängig davon, was ich glaube, dass gerade in den USA sowie in Israel und in vielen moslemischen Ländern die Religionen einen wahnsinnigen Einfluss auf die Politik haben. Aus diesem Grunde kann ich mir auch ganz gut vorstellen, dass solche Leute, die des Wahnsinns fette Beute sind und an den Schaltstellen der Macht sitzen, selbstverständlich die Möglichkeit haben gewisse Ereignisse wie den globalen Finanzcrash, mittels des schnöden Mammons und ein paar obrigkeitshörigen religiösen Spinnern, auszulösen.

Wissen ist Macht. Und nichts wissen macht auch nichts?

Nun, es kommt, was kommen muss, aber ich finde es an der Zeit, dass – verdammt nochmal – die träge Masse endlich mal auf Trab kommt, sprich, dass Hinz und Kunz sich mal mit diesem heiklen Thema auseinandersetzt. Genau das ist heute mein Plan! Der Plan, dass wer sich Wissen aneignet deutlich im Vorteil ist, und das Wissende, aufgrund wieder gefundenen Selbstbewusstseins, nicht jedem Führer in den Hintern kriechen müssen. Genau so ist es, denn Wissen ist Macht, aber nichts wissen macht auch nichts … lach. Kleiner Scherz, aber hab nun fein Acht, was ich, der Martin, Dir heute auf`s Papier geschmissen hab. Deshalb falte nun Deine Hände und erhebe Deine Stimme zum Gebet.

Nein, erschrick nicht gleich, denn nur weil ich mal wieder in die Abgründe der Religionen eintauchen muss, heißt das noch lange nicht, dass ich bei den Jehovas zeuge. Dennoch ist es so, dass das, was sich im Herbst abzeichnet, einen religiösen Hintergrund hat, und aus diesem Grunde lässt sich bei meinem auf das Papier Erbrochene ein Hauch von Religion nicht leugnen. So weit, so gut, denn um Dich nun korrekt über die kommenden Ereignisse zu informieren kam mir mal wieder mein Freund der Zufall zu Hilfe.

Okay, vielleicht habe ich auch bei dieser Recherche, was im heißen Herbst ablaufen könnte, genau danach gesucht. Das zu bewerten, das überlasse ich natürlich Dir! Ich red jetzt nicht mehr weiter um den heißen Brei – um den heißen Herbst, der uns zufallen soll -, herum, sondern werde einfach nur Punkt für Punkt die Prophezeiungen, die ich im Internet über den globalen Finanzcrash gefunden habe, jetzt an Deine Backe kleben. Also pass auf, das ist so:

Jedes 7. Jahr Schuldenerlass!

Jedes 7. jüdische Jahr ist ein sogenanntes Sabbatjahr! Okay, ich sag es in einfachen Worten: Jedes Sabbatjahr, das auch Schmittah genannt wird, ist laut der Tora (Bibel) ein Ruhejahr für das Ackerland. Das Land soll also im 7. Jahr brachliegen, damit sich die Scholle wieder erholen kann. Weitergehend gibt es im 5. Buch Mose die Bestimmung, dass im Sabbatjahr die Schulden zu streichen und die Sklaven freizulassen sind. Hier lies Kapitel 15 Vers 2 und 3:

„Also soll’s aber zugehen mit dem Erlassjahr: wenn einer seinem Nächsten etwas borgte, der soll’s ihm erlassen und soll’s nicht einmahnen von seinem Nächsten oder von seinem Bruder; denn es heißt das Erlassjahr des HERRN. 3 Von einem Fremden magst du es einmahnen; aber dem, der dein Bruder ist, sollst du es erlassen.“ [2]

Jedes Sabbatjahr hat bisher zu Turbulenzen an den Börsen geführt

Leider halten sich nur wenige Menschen an die Gesetze Gottes und vielleicht ist das der Grund, warum es gerade in der Vergangenheit während des Sabbatjahres immer zu heftigen Turbulenzen an den Finanzmärkten kam. Glaubst Du nicht? Okay, schauen wir uns doch mal gemeinsam mal die sieben Jahre Zyklen an. Das letzte Sabbatjahr war 2008. In jenem Jahr verzeichneten die Börsen nach der Lehmann-Pleite den absolut höchsten Punkteeinbruch aller Zeiten. Genau 777 Punkte gings nach diesem Finanzcrash nach unten.

Okay, eine magische Zahl, und da es diejenigen, die die Welt in Atem halten, mit den Zahlen ganz genau nehmen, ist der Absturz in dieser Höhe wohl nicht dem Zufall geschuldet. Dazu verweise ich an Christine Lagarde, die auch an den 7 Jahres-Zyklus glaubt. Das Video „Magic Number 7“ findest Du hier. Damit dieses 7 nun in Deine Bewusststein fällt, hier eine kleine Auflistung von Zufälligkeiten:

  • Am 11. September 2001 – genau an Elul 29, dem letzten Tag des Schmittah-Jahres – als die Vereinigten Terrorstaaten von Amerika von einem Anschlag, den sie selber inszenierten, heimgesucht wurden, wurden die Börsen mit dem zweitgrößten Punkteeinbruch beglückt.
  • 1994: Ach ja, nur ein „kleiner“ Anleihecrash
  • 1987: In diesem Jahr verzeichneten die Börsen den prozentual höchsten Einbruch aller Zeiten. Dow Jones ging um 22 % runter und der DAX ließ sich nicht lumpen und folgte mit ca. 20 %.
  • 1980: Endlich mal was Positives, denn in diesem Jahr erlebte Gold inflationsbereinigt ein Allzeithoch von ca. 850 USD, was nach heutiger Kaufkraft 2.400 Dollar entspricht. Nur so: Bei den edlen Metallen ist noch viel Luft nach oben.
  • 1973: Ölkrise

Vor 10 Sabbatjahr-Zyklen fielen Atombomben auf Japan

Weiter zurückblicken möchte ich nicht, denn das würde den Rahmen dieses Beitrags über den globalen Finanzcrah sprengen. Ach was, einen Rückblick habe ich noch! Für diejenigen, die mit dem Zyklus vertraut sind, ist sicher auch aufgefallen, dass der Abwurf von Atombomben auf Japan im August 1945 erfolgte, also genau vor zehn Sabbatjahr-Zyklen oder einer Sabbatjahr-Dekade. [3] Und wie es der Zufall so will, hat sich nun am 16. August 2015 der Präsident der USA – mein Gott-Oh-Bama – wegen dem Diebstahl von Millionen persönlicher Akten von Regierungsmitarbeitern der USA an die Chinesen eine ernste Warnung ausgesprochen. Zufälle gibt`s, die gibt`s nicht! Ein Schelm, der böses dabei denkt!

Nun, dabei belass ich es und wende mich nun dem Elul 29, der dieses Jahr auf den 13. September 2015 fällt, zu. Das scheint ein ganz besonderes Datum zu sein, denn eine weitere Besonderheit des Schmittah-Jahres ist, dass alle 50 Jahre, weil dann ein großer Zyklus endet (7×7 Jahre = 49) ein sogenanntes Jubilee-Jahr stattfindet. Dieses große Fest beginnt exakt am 13. September 2015 und dauert 360 Tage. Und in diesem Zeitraum werden alle Schulden annulliert.

Müssen wir demnächst mit einem Arschbombenanschlag auf New York rechnen?

Und jetzt? Okay, die Juden feiern und der Rest der Welt kriegt, weil sie nicht zum auserwählten Volk Gottes zählen, mal wieder was auf die Mütze?! Ach ja, jetzt gibt es natürlich wilde Spekulationen, was dieses Jubeljahr den anderen Völkern bringen wird. Die Gerüchteküche brodelt und in einem Artikel beim Lokus – Fokus – vom Oktober 2014 wurde die Befürchtung laut, dass die IS an Atomwaffen gelangt sein könnte, und dass diese Kopfschlächter demnächst – also im heißen Herbst – auf New York eine schmutzige Bombe abwerfen. Scheinbar, bzw. glaubt man der Verschwörungstheorie, die der Lokus verbreitete, dann wird dieser kommende Terroranschlag das bisschen „hui“ vom 11.9.2001 weit in den Schatten stellen. Und so steht`s geschrieben:

„Unabhängig davon, wie sich die USA im Kampf gegen den IS-Terror engagieren, fürchtet Cheney schon bald einen grausamen Terroranschlag in den USA.“ [4]

Und jetzt? Jetzt kannst du Spekulatius anrühren, an welchem Tag die Bombe hochgeht. Meiner Ansicht wäre es schön die Bombe im Jubeljahr fallen zu lassen. Das würde zumindest zeitlich in den 7 Jahresplan passen. Okay, mir wäre der 13. September Recht, aber mit dieser Prognose stehe ich nicht allein. So sagte kürzlich der kanadische Unternehmer Jeff Berwick in einem Interview gegenüber T. Long folgendes:

„Es geschieht genug im September, um mich unglaublich neugierig und auch besorgt zu machen, was die Folgen sind.“ [5]

Wird zwischen dem 25. bis 27. September die Neue Weltordnung ausgerufen?

Hab ich Dich neugierig gemacht? Na klar, also hör nun gut zu, was uns im September dieses Jahres, bzw. was uns vielleicht aber auch aufgrund des Kalenderdurcheinanders während eines Septembers der nächsten Jahre zufallen kann. Ziemlich verwirrend – gell?! Okay, ich verstehe, Du willst wissen was denn konkret im September 2015 abgeht! So soll am 15. September eine streng geheime Übung des US-Militärs, die in sieben südwestlichen Bundesstaaten gleichzeitig stattfindet, und die die Bezeichnung „Jade Helm“ trägt, enden. Weiterhin soll am 25. September, anlässlich des 70. Jubiläums der UN-Generalversammlung in New York, der selbst ernannte Stellvertreter Gottes, Papst Franziskus, eine Rede halten.

Okay, nicht das Datum ist unbedingt die Besonderheit, sondern die Besonderheit liegt darin, dass der Papst bei dieser Konferenz die Eröffnungsrede halten wird, und dass bei dieser heiligen Versammlung, die zwischen dem 25. bis 27. September stattfindet, die Neue Weltordnung ausgerufen werden soll. Offiziell steht die Konferenz jedoch unter dem Motto: „2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung“, was aber, wer genauer hinschaut, schnurstracks in die Neue Weltregierung führt.

Und was noch?

Ach ja, am 16. und 17. September wird noch das Federal Open Market Committee (FOMOC) tagen, und dort soll bei dieser Gelegenheit, glaubt man Jeff Berwick, die Anhebung der Zinssätze bekanntgeben werden. Das ist natürlich krude Verschwörungstheorie, denn mittlerweile wurde mir bekannt, dass die Zinsanhebung auf den St.-Nimmerleins-Tag verschoben wird. Okay, die Hoffnung möchte ich dennoch nicht aufgeben, denn wenn an diesen Tagen genau dies geschieht, dann wird diese Nachricht an den Finanzmärkten ein Beben auslösen! Ein Beben, was die Welt bis dahin noch nie in dieser Form gesehen hat. Ganz unter uns: Das würde mich freuen! Nun

„in der Tat gleicht die Hysterie bezüglich der kommenden Monate einer Art Fieberanfall. Einige Analysten ziehen sogar die Bibel heran, um ihre Thesen zu untermauern. So fällt etwa das siebte Jahr des biblischen Landwirtschaftszyklus – wie er in der Tora beschrieben wird – auf den 15. September 2015. Dies wird als „echter Jahrtausend-Event“ bezeichnet, da das Ereignis mit einer so genannten Tetrade der Blutmonde (vier aufeinander folgende Mond-Finsternisse), die alle auf jüdische Feiertage fallen, korreliert. Analysten, die derartige astrologische Daten im Blick haben, geben an, dass eine Vielzahl von großen Ereignissen auf das Ende des „sieben-jährigen Wirtschaftszyklus“ fallen.“ [5]

Warum wollen sich die US-Streitkräfte in sichere Bunker zurückziehen?

Damit nicht genug, denn es gibt noch weit mehr Anlass zur Besorgnis. So verkündete im April Norad (Northamerican Aerospace Defense) und das nördliche Kommando der US-Streitkräfte, dass man von der US-Ostküste, in den vor 10 Jahren stillgelegten Bunker, in die Cheyenne Mountains umziehen wird. [6] Nun wirst Du Dich wahrscheinlich, wie viele Amerikaner auch, fragen, was denn der Rückzug in sichere Gefilde bedeuten soll, bzw. was für Angriffe erwartet werden, warum sich das Militär in einen Bunker verkriecht? Na ja, fast hätte ich es vergessen, die feige Bande zieht sich ja wegen eines drohenden Terroranschlag zurück.

Vielleicht müssen wir aber auch im Herbst mit ganz besonderen Naturschauspielen rechnen. Lach nicht, denn genau dies wurde im Jahre 2014 vom französischen Außenminister Laurent Fabius zusammen mit seinem amerikanischen Kollegen John Kerry der Öffentlichkeit verkündet, dass die Welt genau 500 Tage Zeit hat, um ein „klimatisches Chaos“ zu verhindern. Exakt am 25. September 2015 läuft die Zeit ab, sprich, sind an diesem Tag die 500 Tage rum. Ob der 25. September als Weltuntergangstag in die Geschichte eingehen wird, das werden wir sehen oder aber eben auch nicht – grins. [6]

Endzeitszenarien in immer mehr Hollywood-Filmen

Du musst natürlich nicht an solche Naturkatastrophen glauben, aber Fakt ist,

„dass die Mainstreammedien und insbesondere Hollywood mit großem Aufwand genau solche Endzeitszenarien seit geraumer Zeit sehr hoch spielen, man nennt so was in der Fachsprache „predictive programming“. Der Mensch neigt dazu solche Katastrophen für real(er) zu halten, wenn sein Gehirn solche Szenarien schon einige Male durchlaufen hat. Jeder der sich ab und an in der alternativen amerikanischen Medienszene umsieht, wird bestätigen können, dass diese „Katastrophenszenerien“ dort seit einiger Zeit einen sehr stark wachsenden Raum einnehmen.“[6]

Es ist jedoch so, dass nicht alles, was nach einem „Kometeneinschlag“ aussieht, auch einer ist, denn wie uns eindrücklich die Geschichte gezeigt hat, kann man diese, indem man zum Beispiel im Meer eine Atombombe zündet, auch simulieren. Also ist nicht unbedingt, das, was wir sehen, wahr, sondern was uns in der Truman Show als Realität verkauft wird, scheint zu stimmen. Alles großes Kino? Na klar, so zeigt uns der Hollywood-Schinken „Deep Impact“ wie ein Komet in den Atlantik stürzt und eine riesige Flutwelle auslöst. Eigentlich nichts besonderes, außer der Tatsache, dass in diesem Schauspiel ein versteckter Hinweis auf den 23. September hinweist, und dass der amerikanische Präsident von unterirdischen Bunkeranlagen spricht, die jedoch nur eine Handvoll Menschen aufnehmen kann.

Okay, die Plätze sind, wie der Umzug von Norad, und die der nördlichen US-Streitkräfte zeigen, wohl mittlerweile so gut wie vergeben. Nur ein Film? Na klar, aber wenn sich die Zufälle häufen und auch in anderen Filmen, wie im aktuellen Streifen „Tommorowland“ [7] ein versteckter Hinweis auf den 23. September zu finden ist , dann ich bin schon gespannt, was wir am 23. September auf dieser Weltbühne erleben dürfen.

Was hat es mit dem Versuch in Cern auf sich?

Nun, wahrscheinlich nur eine krude Verschwörungstheorie, aber real ist ein geplanter Versuch mit einem Teilchenbeschleuniger bei Genf. So soll in diesem Herbst bei Cern, mit dem vor 3 Jahren entdeckten Higgs Bosson, dem sogenannten Gottesteilchen, „dunkle Materie“ entstehen. Vielleicht auch nichts, was Dich vom Hocker reißen könnte, aber da das Logo von Cern aus der satanischen 666 besteht und vor dem Gebäude eine Skulptur des indischen Shiva, dem Gott des Todes und der Zerstörung steht, [6] gibt dem Versuch, der im Herbst dort stattfinden soll, meiner Meinung nach, die nötige Würze. Du verstehst nun sicher, dass sich einige Leute vor diesem Versuch, der unkontrollierte Auswirkungen haben könnte, fürchten. Wenn nicht? Auch egal! Hauptsache Bauer haut Frau und Ei-Fon sorgt weiter für „gute“ Unterhaltung. Okay, mit dem globalen Finanzcrash beschäftigen sich halt nur Ver — rückte!

Wird der globale Finanzcrash im 3. Weltkrieg enden?

Damit auch nicht genug, denn was noch außer Kontrolle geraten könnte, ist die Ukraine-Krise. Zur Zeit findet gerade eine NATO-Übung mit der Bezeichnung Rapid Trident, was eine Namensanspielung auf das kommende Wassermannzeitalter – einem neuen Zeitalter halt – ist, direkt an Russlands Grenzen statt. [8] Da solche Spiele schon mal in einen Ernstfall – Weltkrieg – münden können, das muss ich Dir ja nicht extra unter die Nase binden. Nun, um so mehr, wenn das der Put -hin oder Put-kaputt in den falschen Hals kriegt, dann ist Schicht im Schacht.

Okay, er hat das Theater, das was sich vor seiner Haustür abspielt, gemerkt und er hat auch verstanden, dass die am 1. Juli 2015 durchgeführten Tests von US-amerikanischen B61-12 Atombombe nicht rein zufällig passierten und natürlich hat er nach reiflicher Überlegung – nach weiteren Angriffen der USA, die in der Ukraine das Sagen haben, dementsprechend reagiert. [9] Ach ja, ich sage es in meinen eigenen Worten: Wenn die Vereinigten Terrorstaaten von Amerika die Grenzen des guten Geschmacks überschreiten, dann werden wir. obwohl der Zweite Weltkrieg noch gar nicht offiziell beendet ist – den 3. Weltkrieg erleben müssen. Nur so: Auch ein Herr mit Schnauzbart wurde so in den 2. Weltkrieg reingezogen. So weit, so gut, aber da dieser 3. Weltkrieg nicht mehr ausgeschlossen werden kann, werde ich, falls in den nächsten Tagen die Welt nicht untergeht, mich in einem weiteren Beitrag um dieses Thema besonders kümmern. Was noch?

Das Schweizer Militär probt den Ernstfall

Finanzcrash Die umfassende KrisenvorsorgeAch ja, und dass das Schweizer Militär, vom 16. bis 25. September das sichern ihrer Grenzen übt, [10] das ist natürlich auch nur dem Herrn „Zufall“ geschuldet. Nein, es ist einfach so, dass die Eidgenossen von dem Ernstfall ausgehen, dass einige EU-Staaten kollabieren, und dass im Zuge dieser Verwerfungen davon ausgegangen werden muss, dass mit großen Flüchtlingsströmen, Plünderungen, Anschlägen sowie Mord und Totschlag gerechnet werden muss. Und genau aus diesem Grunde findet im Herbst diese Übung statt.

Nun, ich könnte hier jetzt noch weitere Verschwörungstheorien anfügen, aber das würde den Rahmen dieses Beitrages sprengen. Deshalb lass ich’s, bzw. fasse das bisher Erbrochene zusammen: Im September/Oktober ist echt was los? Was noch? Ach ja, …

„aber auch wenn nichts passiert – die Vorbereitungen und Hamsterkäufe haben ein ähnliches Ausmaß angenommen wie damals im Vorfeld der Y2K-Panik, die sich im Nachhinein als Luftnummer erwies. All die Aktivitäten dürften in jedem Fall die Wirtschaft etwas beflügeln.“ [3]

In diesem Sinne tun wir uns und der Weltwirtschaft ja auch was Gutes. Und wenn dies, bevor der globale Finanzcrash das Finanzsystem zerreißt, das Letzte ist, was wir noch tun können, dann spricht nichts dagegen genau das zu tun. Ich bin dann mal weg. Muss noch einkaufen. Den Rest, zum Beispiel den Frieden mit dem Nachbarn schließen, das hab ich schon erledigt.

Und so verbleibe ich mit ganz lieben Grüßen Dein Martin M. Luder (info-at-lefpilk.de)

Quellenangaben

  1. noz.de
  2. bibel-online.net
  3. info.kopp-verlag.de
  4. mmnews.de
  5. rtdeutsch.com
  6. hartgeld.com
  7. youtube.com
  8. rtdeutsch.com
  9. rtdeutsch.com
  10. basellandschaftlichezeitung.ch

Quelle: Endlich globaler Finanzcrash im Herbst 2016?


One thought on “Endlich globaler Finanzcrash im Herbst 2016?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s