Die Mainstreammedien haben Haus und Hof auf Hillary gewettet – und verloren | Die Propagandaschau

msm-parrot

„Der Wirtschaft geht’s gut, der Wirtschaft geht’s gut, Hillary ist gesund, Hillary ist gesund, kraah!“

von Charles Hugh Smith                             Übersetzung: FritztheCat

Die  Mainstreammedien haben ihre Aufgabe in einer Demokratie aufgegeben und sind eine Schande für den investigativen unvoreingenommenen Journalismus.

Die Mainstreammedien haben Haus und Hof auf Hillary Clinton gesetzt. Sie waren sich sicher, dass das Abkanzeln jeder ordentlichen Untersuchung als „Verschwörung“ ihren Sieg garantieren würde. Jetzt sieht es so aus als hätten sie ihre Wette verloren. Jetzt machen wir mal was Radikales und sind für einen Moment ehrlich: Die Massenmedien haben mit unzähligen, oft raffinierten Methoden den Weg für die Krönung von Hillary bereitet.

Die „Meinungs“-Führer der MSM haben auf legitime Fragen mit erbarmungslosen Angriffen geantwortet, mit Anschuldigungen einer „Verschwörung“ und kriecherischen, katzbuckelnden Schlagzeilen wie „Können wir endlich mir dem Gerede über Hillarys Gesundheit aufhören?“

Hinweise, dass die Clinton Foundation während Hillarys Zeit als Außenministerin als „pay to play“ („erst bezahlen, dann mitspielen“) fungierte, wurden überspielt. Ja, das sieht nicht gut aus, geben die MSM zögernd zu, und dann fügen sie schnell hinzu, das lasse sich vor Gericht nicht beweisen.

Wenn man bedenkt, dass die Foundation von Anwälten geleitet wird, die auch noch das Wort „ist“ vernebeln – glaubt jemand, dass die auch nur eine gerichtlich verwertbare Spur hinterlassen?

Die Korruption der Parteiführung der Demokraten (DNC) wurde heruntergespielt, und das miserable Fehlen von Nachforschungen in den Massenmedien glich einem Stück aus alten sowjetischen „Nachrichten“: Ein oder zwei Opferlämmer wurden aus der Führung entfernt und die Korruptionsmaschine der DNC macht weiter wie gehabt.

So viel muss man „bezahlen“, um Botschafter zu werden.

Man beachte die feine orwellsche Aufführung der New York Times in der Überschrift nach Hillarys Zusammenbruch beim 9/11-Memorial:„Hillary verlässt vorzeitig die 9/11-Veranstaltung“. Tatsächlich? Das war alles was passierte? Die Kandidatin ist „vorzeitig gegangen“?

Während der gesamten Vorwahlen haben die NYT und andere riesige Schlagzeilen geliefert, wenn Hillary gewonnen hatte. Wenn Bernie gewonnen hatte, dann hieß es „Hillary macht Boden gut“, und nicht „Bernie gewinnt eine weitere Vorwahl“.

Wild wuchernder Wahlbetrug bei den Vorwahlen der Demokraten wurde nicht untersucht. Man fühlt sich daran erinnert wie der „too big to fail“ Bankenbetrug von den Mainstreammedien beiseite gewischt wurde, als besorgte Offizielle sagten, dass die „zweitklassigen Kredite verseucht“ seien, wurde da munter drüber weggeredet, auch als das Finanzsystem 2008 schon in den Kollaps steuerte.

Man kann diese Einseitigkeit zuhause ganz leicht mit diesem Spiel herausfinden: Ersetzen Sie „Hillary“ oder „Clinton“ durch „Sanders“ oder „Trump“. Wäre Trump am Straßenrand zusammengebrochen und hätte man ihn wie einen Sack Reis in den Van schaffen müssen – glaubt jemand, dass die Mainstreammedien getönt hätten: „Können wir bitte aufhören, über Trumps Gesundheit zu reden?“ Dass die MSM zu einer solchen Schlagzeile greifen würden, dann glaubt wohl niemand.

Glaubt jemand wirklich, dass CBS Hinweise auf eine „häufige“ Ohnmacht von Bernie Sanders herausgeschnitten hätte? Hört auf zu träumen! Die Massenmedien schneiden nur negative Sachen zu Hillary heraus.

CBS schneidet einen Clip, in dem Bill Clinton sagt, dass Hillary „häufig“ ohnmächtig wurde.

[Anm.d.Ü.: Was Bill tatsächlich sagte war: „Well if it is, it’s a mystery to me and all of her doctors, because frequently – well not frequently, rarely – but on more than occasion…“]

Glaubt jemand ernsthaft dass ein Arzt, der die Gesundheit von Donald Trump in Frage stellen würde, sofort seine Fernsehshow verlieren würde? Anstatt ihn abzusetzen und ihn anzugreifen, dass er die Krönungsshow ihrer Kandidatin in Frage stellt, würde die Sendung in die beste Sendezeit verlegt und ständig wiederholt werden.

Die Mainstreammedien haben versagt: Sie haben ihre heilige Pflicht in einer Demokratie verletzt, über die Fakten zu berichten und die Wähler entscheiden zu lassen, was wichtig und was unwichtig ist. Sie arbeiten mit einer fein abgestimmten Täuschung, sie weigern sich, über Tatsachen zu berichten, die ein schlechtes Licht auf ihre Kandidatin werfen. Sie haben dabei versagt, einen kritischen Blick auf die Handlungen ihrer Kandidatin und die private Anhäufung von Reichtum zu werfen. Und sie versuchen, legitime Nachforschungen über Hillarys Gesundheit und ihren Reichtum mit krassen, propagandistischen Angriffen und Schmierenkampagnen gegen jene zu blockieren die es wagen, Hillarys von den MSM garantierten „Rechten“ auf eine Krönung im Januar 2017 in Frage zu stellen.

Schon gut, wir verstehen, dass Ihr den Clintons nicht in die Quere kommen wollt. Deren Feindesliste lässt Richard Nixons berüchtigte Feindesliste wie einen Streit um Kindergartenplätze aussehen. Die Anzahl der Leichen, die in der Lage gewesen wären, die Clintons hochgehen zu lassen, erinnert Beobachter an die erstaunliche Anzahl von Augenzeugen, die nach der Ermordung von John F. Kennedy unter mysteriösen Umständen tot aufgefunden wurden.

Noch einmal – tauscht die Namen aus: Würden sich die Massenmedien so uninteressiert zeigen, wenn Bernie Sanders ein $100 Mio. Vermögen aus ausländischen „Spenden“ für seine Stiftung angesammelt hätte, während er als Außenminister diente?

Wenn das Einsammeln von $100 Mio. an Spenden von ausländischen Diktatoren und korrupten Offiziellen für einen Außenminister „normal“ ist, wo sind dann die $100 Mio. „Spenden“ an John Kerry? (Anm.d.Ü.: Das hat der Ketchup-King nicht nötig)

Seht mal, wenn ihr so vernarrt in Hillary seid, dann ist das euer Recht.Aber wir als Nation können uns nicht blind der schreienden Einseitigkeit der Medien und der propagandistischen Unterdrückung berechtigter Fragen hingeben. Auch wenn es unsere geliebten Politiker betrifft.

propaganda-ministry2550
Das Propagandaministerium
Skepsis ist immer eine Verschwörung oder eine Lüge

Statistische Lügen (der Regie­rungs­behörden): Statis­tiken des Arbeits­minis­teriums, des Wirt­schafts­minis­teriums, usw.
– gefälschtes BIP, Inflation, Arbeits­losen­zahlen, usw.
Statistische Lügen (des privaten Sektors): Rating­agenturen, Konzern­gewinne, Aktien­rückkäufe, bilanz­un­wirk­same Verbind­lich­keiten)
– gefälschte Einkünfte, (pro forma-Lügen), Vermögen und Verbind­lich­keiten
Die Großen Lügen (Das Weiße Haus, das Penta­gon, die großen Medien, Denk­fabriken, Meinungs­forscher)
– Alles ist bestens: echt, echt , echt

 

Die Abteilung zur Diskredi­tierung der Wirk­lich­keit
(Experten, Angriffe/ Schmieren­kampagnen, getürkte Blogs, Verbrei­ten von Gerüchten) – Hillary geht’s gut: echt, echt, echt
Die Abtei­lung der Cheer­leader (Fox „News“, CNBC, talk radio, Lobby­isten, PR-Spin-Doktoren, Nachrichten-Sprecher)
– Die Nachrichten sind immer gut
Die Abteilung der Aus­reden (Intel Agit-Prop, COINTEL­PRO Inlands­spionage, unter­gescho­bene Bewei­se, mysteri­öse Todes­fälle)
– Man hat Sie ver­arscht, das ist irres Gerede, Sonder­über­stel­lungen

 

 

 

Der Korrespondent Joe H. stellt eine erhellende Frage:

„Was passiert wenn die Status Quo-Medien eine Präsidentenwahl in ein Referendum darüber verwandeln, ob die Medien die Fähigkeit dazu besitzen, die öffentliche Meinung zu formen und die „Kaufentscheidung“ zu beeinflussen?

Sie riskieren ihre Fähigkeit, Werbeeinnahmen zu kontrollieren.

Die Medien sind so blasiert und denken, sie wären die Königsmacher. Dabei sieht sie der Tiefe Staat nur als nützliche Idioten.

Sollte Trump gewinnen, dann sollten sich die Medien nicht vor seiner Rache fürchten. Sie sollten sich davor fürchten, dass die Werbeagenturen überdenken, wohin sie ihre Werbedollars stecken:

Nicht mehr in die aufgeblasenen, schwafelnden Medien, die ihre (wenigen) Leser und Zuseher mit herablassendem Geschwätz langweilen

Und stattdessen ihre Dollars in die zunehmend fragmentierte Welt des Internets stecken.
Eben jenes Internet, das einfach nicht nach dem Bezahlsystem funktionieren will. Eben jenes Internet, das die künstlichen Betrugsschranken (sorry, Bezahlschranken) und eine vertikale Integration durch riesige Dollarschecks ablehnt.

Nun haben sie eindeutig Farbe bekannt. Die Medien können nicht zulassen, dass jemand anderes als Hillary gewinnt.

Aber was wenn sie trotzdem verlieren?“

Das ist eine interessante Frage. Die Parteilichkeit der Mainstreammedien ist so schmerzhaft offensichtlich, dass die letzten Reste von Glaubwürdigkeit verspielt wurden. Dieser Verlust der Glaubwürdigkeit wird eine Reihe von Folgen haben, darunter ein Niedergang der Abonnentenzahlen und der Einnahmen.

Die Einkünfte der Printmedien brechen bereits ein:

Die Zeitungen: Die Veränderungen bei den Werbe- und Verkaufszahlen, übers Jahr gesehen (2016)

Year Advertising Circulation
2007 -7.3% -2.3%
2008 -14.9% -0.6%
2009 -26.6% -0.2%
2010 -6.6% -2.4%
2011 -7.0% -0.9%
2012 -5.9% 5.0%
2013 -6.8% 1.8%
2014 -6.4% 1.0%
2015 -7.8% 1.2%

http://www.journalism.org/2016/06/15/newspapers-fact-sheet/

Jetzt wo CNN und andere „wirklich alles getan haben um Hillary zu helfen“ [Anm.d.Ü.: ein CNN Originalzitat], was wird mit ihren Zuschauerzahlen und Einkünften passieren wenn Hillary verliert oder wegen ihrer Gesundheit ausscheiden muss?

Liebe Mainstreammedien, ihr habt eure Glaubwürdigkeit verloren. Weil ihr nicht in der Lage seid, skeptische Nachforschungen über eure auserwählten Kandidaten oder die offiziellen Statistiken/Aussagen zuzulassen. Euer Abtun von skeptischen Fragen als „Verschwörungen“ oder „Lügen“ ist nichts anderes als eine strohdumme Neuauflage der Propagandatechniken eines totalitären Staatsmediums.

Liebe Mainstreammedien, ihr habt eure Pflicht in einer Demokratie vernachlässigt und seid eine Schande für investigativen, unparteilichen Journalismus. Ihr habt ehrlichen, skeptischen Journalismus durch Propaganda von Orwellschen Ausmaßen ersetzt. Wir können nur hoffen, dass das Publikum und die Werbekunden angemessen reagieren, d.h. euch im Stich zu lassen.

So lautet das neue Mantra der Mainstreammedien: „Skepsis ist immer eine Verschwörungstheorie oder eine Lüge.“ Das Ministerium für Propaganda und die MSM sind jetzt ein und dieselbe Agentur.

Weil wir schon dabei sind – ein Aufsatz eines europäischen Journalisten:

Ein Nachruf auf die New York Times

Das Vertrauen der Amerikaner in die Massenmedien sinkt auf einen neuen Tiefpunkt (Gallup)

„Das Vertrauen und der Glaube der Amerikaner, dass die Massenmedien „die Nachrichten umfänglich, genau und gerecht“ wiedergeben, ist in der Geschichte der Umfragen von Gallup auf ein Rekordtief gefallen.“

Quelle: Die Mainstreammedien haben Haus und Hof auf Hillary gewettet – und verloren | Die Propagandaschau


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s