Michael Mannheimer Blog » Blog Archiv » Eine Knechtschaft kann man nur überwinden, wenn man eine Vision davon hat, was „danach“ kommen soll

 gulliver

Noch liegt der Riese – der deutsche Souverän oder (profaner) das deutsche Volk – gefesselt von einer kleinen, aber mächtigen Schar seiner Feinde am Boden. Doch die ersten Fesseln lösen sich bereits, und der Riese ist dabei, zu erwachen. Wehe seinen Feinden, er kommt auf seine Füße.

***

Michael Mannheimer, 27.9.2016

„Das wichtigste im Leben ist „die Liebe zur FAMILIE und zur HEIMAT“

Ich halte mein Versprechen und lasse gute und/oder interessante Lesermeinungen als eigenen Artikel erscheinen. Der folgende Beitrag ist ein solcher. Er beschäftigt sich mit der Frage, was getan werden muss, um die jahrzehntelange Knechtschaft des deutschen Volkes durch das Meinungs- und Gesinnungsdiktat der Post-68-er zu überwinden. Das Fazit des Lesers: „Das wichtigste im Leben ist „die Liebe zur FAMILIE und zur HEIMAT“.“

Lesermeinung zu Thema: Wie können wir Deutschen unsere Knechtschaft überwinden?

„Eine Knechtschaft kann man nur überwinden, wenn man eine Vorstellung (Vision) davon hat, was „danach“ kommen soll.

Um den uns verknechtenden mörderischen Multikulturalismus und Globalismus zu überwinden, muß zu allererst der RESPEKT bzw. die RESPEKTIERUNG der zum Teil jahrtausendealten Völker Europas wieder hergestellt werden, die eine einzigartige Kulturleistung der Menschheit in sich bergen. Diese mörderischen Ideologien leben von der Miß- oder Geringachtung der Völker und Nationen, während sie verlangen, jedem dahergelaufenen oder von ihnen illegal „angesiedelten“ Mohammedaner „Reschpekt“ entgegenzubringen, und sei dessen „Religion“ noch so primitiv und gefährlich!

In der von Merkel völlig zugrundegerichteten „Berliner Republik“ bedeutet das in erster Linie die Wiederherstellung des SELBSTRESPEKTS, der Respektierung der eigenen kulturellen Identität anstelle einer verkrampften, das Fremde bejubelnden, das Eigene benachteiligenden „Willkommenskultur“, die sich bis in die von grün- und linksrassistischen „Grinsemännchen“ und „-weiblein“ bevölkerten Behörden „hineingefressen“ hat. Alles was dem Selbstrespekt schadet, ist zu unterlassen, mutwillige Drohungen wie sie unentwegt von den „Deutschland-verrecke“- und „Bomber-Harris-Krächzern“ ausgesprochen werden, sind staatlicherseits zu unterbinden.

Denn der Vernichtungskrieg wird auf 2 Ebenen geführt: der Ebene der „psychologischen Kriegführung“ mittels der Vorwürfe der Fremdenfeindlichkeit und des Rassismus gegen alle sich für den Erhalt ihres Volkes Einsetzenden und nun auch vermehrt auf physischer Ebene – durch die „physische Besetzung“ der europäischen Volksstaaten durch Millionenheere Raum- und Kulturfremder zwecks deren „Auslöschung“ (EU-Sozialist Timmermans).

Das wichtigste im Leben ist „die Liebe zur FAMILIE und zur HEIMAT“.

https://de.sputniknews.com/politik/20160920/312636950/putin-naechstenliebe.html

Wer diesen Satz Putins beherzigt, braucht nicht auf Hilfe „von außen“ zu hoffen wie ein unmündiges Kind, sondern rettet sein Land selbst – ohne diese Voraussetzung aber ist niemandem zu helfen, er verschwindet dann einfach aus der Geschichte, denn auf sein Land warten schon andere.“

Vom Leser „Alter Sack
Sonntag, 25. September 2016

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Michael Mannheimer Blog » Blog Archiv » Eine Knechtschaft kann man nur überwinden, wenn man eine Vision davon hat, was „danach“ kommen soll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s