PANZER AUF SPATZEN, ODER GEGEN DAS VOLK und dessen Stimmen? – ein offener Brief, eine offene Anfrage an alle – Lightwarriors

17. Juni 1953 Aufstand im Sowjet-Sektor von Berlin Nach dem Tode Stalins griff der Wille zur Selbstbestimmung über das staatliche und persönliche Leben und über die Freiheit der Persönlichkeit auf die Menschen des gesamten sowjetzonalen Sektors Deutschlands über. Die Bevölkerung im Sowjetsektor Berlins glaubte die Stunde der Freiheit sei für sie gekommen. Man ging auf die Straßen und proklamierte das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung. Der Aufstand wurde durch sowjetische Truppen zusammengeschlagen Von der sowjetischen Besatzungsmacht eingesetzte Panzer zur Niederschlagung der Unruhen in der Schützenstrasse.
17. Juni 1953
Aufstand im Sowjet-Sektor von Berlin
Nach dem Tode Stalins griff der Wille zur Selbstbestimmung über das staatliche und persönliche Leben und über die Freiheit der Persönlichkeit auf die Menschen des gesamten sowjetzonalen Sektors Deutschlands über. Die Bevölkerung im Sowjetsektor Berlins glaubte die Stunde der Freiheit sei für sie gekommen. Man ging auf die Straßen und proklamierte das Recht auf Freiheit und Selbstbestimmung. Der Aufstand wurde durch sowjetische Truppen zusammengeschlagen
Von der sowjetischen Besatzungsmacht eingesetzte Panzer zur Niederschlagung der Unruhen in der Schützenstrasse.

…und wieder wurde mir ein offener Brief zugesandt, in dem sehr emotional und wahrheitsgemäß die tatsächliche Stimmung in unserer Bevölkerung zum Ausdruck kommt. Danke an die mutige Schreiberin.

Einheitsfeier: Politiker fordern Respekt, NP 04.10.2016, ein offener Brief, eine offene Anfrage an alle

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

meine lieben Freunde alle,

Achtung und Respekt erarbeitet man sich. Wenn Politiker wie Gabriel ( SPD) den Stinkefinger zeigen, oder die Grüne Claudia Roth meint , Deutschland sei Scheiße, oder der Grüne Matthias Oomen meint, man müsse Dresden bombardieren, braucht man sich nicht zu wundern, wenn man ‚ Scheiße, die man wirft‘   zurück bekommt.

Spiegelneuronen nennt man das in der Psychologie. Man projiziert seine eigenen Gedanken/ Wünsche auf den anderen.

Und wenn man ( in diesem Fall sogar die Kanzlerin Merkel) das eigene Volk als ‚ Pack‘ beschimpft, es nicht anhört, dafür aber fremde, unkontrollierte Migranten für Selfis in den Arm nimmt, braucht man sich nicht zu wundern, wenn dieser Teil des gedemütigten Volkes ‚antwortet‘

POLITIKER SIND REPRÄSENTANTEN UND MÜSSEN SICH SO BENEHMEN.

Wenn man seinen Eid nach  der Machtannahme bricht, gegen das Grundgesetz verstößt, das Recht verbiegt wie in einer Zaubershow,  wenn man somit sein eigenes Volk und dessen Gesetze verrät, ist man dann kein Volksverräter ? Wenn man das Gesetz bricht, ist man dann nicht ein Gesetzesbrecher?

Wenn Gabriel sein Volk verrät, indem er Ceta gegen den Willen des Volkes durchsetzt, ist er dann kein Volksverräter ? Oder nennt man das dann ‚Volksbelügner‘?

So schreibt Herr Rüdiger Dietz auf Seite 2 :“ Die Störer sind nicht repräsentativ „, Was , Herr Rüdiger ist repräsentativ? Sind es die Panzer?

Ich möchte jetzt von Ihnen wissen, mit welchem Recht Panzer und gegen wen diese gerichtet waren! Gibt eine gesetzliche Grundlage?

Wurde der Ausnahmezustand verhängt? Waren rigorose Attentate geplant und/ aber das Volk wurde nicht gewarnt?

Die Antifa hatte ja “ brennend“ gedroht. Auch der Grüne Matthias Oomen wünschte sich wie ich oben schrieb, Bomben auf Dresden.

Wie groß war die Gefahr wirklich? Ich sehe RotGrün mittlerweile auch als eine wirkliche Gefahr.

Antifa und Indymedia links unten sind auch Ihnen ein Begriff. Aber Sie verschweigen diese Gefahr der linken Faschisten vehement . Warum? Auf wessen Seite stehen Sie? Ich kenne Sie nicht persönlich, glaube aber dass Sie in der SPD sind und das dies ein Einstellungskriterium bei Madsack ist. Dennoch wäre eine unparteiische Berichterstattung wünschenswert. Ebenso eine unverzügliche Aufklärung über diesen PANZER-KRIEGSZUSTAND!

Da regen Sie sich alle auf wegen ein paar wütend schimpfende Menschen, oder paar Trillerpfeifen.        Aber Panzer gegen Stimmen ist schon arg. Oder?

Und Seite 3:“ Drinnen Reden, draußen die Wut.“

Nun, genau dieser Satz beschreibt das Innere der meisten Menschen hier im Land und die politische Substanz.

Im stillen Kämmerlein sprechen sie von Angst, haben Wut, weinen, sind hilflos.

Und man erkennt gleichsam auch , wie Politiker hinter dicken Kirchenmauern oder in ihrem geschützten Bundestag agieren. Weit weg, sehr weit weg vom Volk.

Drinnen( geschützt) die einen. Draußen ( bedroht durch Panzer) die anderen.

 

Eine friedliche Zeit das wünsche ich mir von ganzem Herzen.

Für uns alle.

******* ********

Alle, die den selben Mut aufbringen sind aufgefordert dies an unsere Mainstreammedien und politisch einseitige Lügenpresse weiter zu versenden.
image3

Quelle: PANZER AUF SPATZEN, ODER GEGEN DAS VOLK und dessen Stimmen? – ein offener Brief, eine offene Anfrage an alle – Lightwarriors

Advertisements

Ein Gedanke zu “PANZER AUF SPATZEN, ODER GEGEN DAS VOLK und dessen Stimmen? – ein offener Brief, eine offene Anfrage an alle – Lightwarriors

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s