„Behörden“ Willkür by Hartmut

Danke Hartmut, für deinen unermütlichen Kampf gegen das Unrecht, trotz der schwierigen Zeit für dich und deiner Familie. Ich wünsche dir viel Kraft und alles erdenklich Gute für deine hoffentlich baldige Genesung!
LG Andy
Amtsgericht Bamberg
Synagogenplatz 1
[96045] Bamberg

Per Kriegsgefangenenpost – No government of F.R. of Germany

Ihr, von mir nicht anerkanntes und hiermit abermals zurück gewiesenes, nicht unterschriebenes Schreiben vom 01.02.17 mit Ihrem Az: 9 OWi 111/17- sowie das rechtswidrige Vorgehen der Stadt BA mit deren Schreiben vom 26.01.17 (Antrag auf Anordnung eines verbotenen und aufgehobenen Nationalsozialistischen Gesetzes „Erzwingungshaft“.), unter deren Az: 005012950.
Versuch der Täuschung im Rechtsverkehr, der Nötigung und der Rechtsbeugung durch Androhung eines längst verbotenen und aufgehobenen NS Gesetzes, hier „Erzwingungshaft“.

Bisherige, von Ihnen nicht bearbeitete und beantwortende, von mir geführte Korrespondenz 
Bisherige nicht bearbeitete Beweisanträge
Abermalige Zurückweisung des, als Anlage beigefügten Schein-Beschlusses vom 04.03.2016 und der fehlerhaften Gleichschrift der Ausfertigung aus mehrfach dar-getanen und bekannten Gründen
Ohne Anerkennung irgendeiner rechtlichen Verpflichtung schicke ich Nachfolgendes vorweg:

Am 22.01.17 verstarb meine liebenswerte und innigst geliebte Frau auf der Intensivstation der UNI Klinik Ulm.

Am 03.02.17 musste ich wegen meiner am 06.02. angestandenen OP (Magenkrebs) ins BwKhs in Ulm und wurde am 22.02.17 als zwar geheilt aber immer noch mit Schmerzen geplagt und  kaum bei Kräften entlassen. Am 07.03.17 komme ich zu einer Reha Maßnahme, die mind. 3 Wochen dauern wird. Am 25.02.17 übergab mir eine befreundete Nachbarin, die unseren Briefkasten in dieser Zeit leerte, die angesammelte Post und somit auch Ihr Schreiben vom 01.02.17.

Obwohl ich Ihnen, ungeachtet der von Ihnen angewandten, verworrenen Rechts- bzw. Gesetzeslage, welche die bestehende Rechtsunsicherheit nicht beseitigt sondern eher den Rechts-bankrott dokumentiert auch schon ein ärztliches Attest auf Haftunfähigkeit zukommen ließ, betreiben Sie weiterhin die Unrechtmäßigkeiten nichtiger Verwaltungsakte. Dass Sie mir jetzt noch mit verbotenen und aufgehobenen NS Gesetzen, wie hier „Erzwingungshaft“ von Adolf Hitler drohen, zeigt entweder Ihre Unkenntnis zur vorherrschenden Gesetzeslage in diesem Teil Deutschlands oder offenbart Ihre geradezu faschistische Grundeinstellung?!

Da ich bereits alles weitere hierzu in meinen bisherigen, an Sie gerichteten e-mails aus- und aufführte, verzichte ich auf weitere Ausführungen und fordere Sie auf, umgehend Ihre nichtigen Verwaltungsakte einzustellen.

Wie immer behalte ich mir Veröffentlichungen mit Namensnennungen vor.

Hartmut Joerger

Advertisements

2 Gedanken zu “„Behörden“ Willkür by Hartmut

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s