was taugen eigentlich Ernährungs-Studien?

inge09

Weshalb die DGE ins Unrecht rutschte

29.04.2017

Die DGE gibt uns Richtlinien. Leitlinien. Die für ganz Deutschland (auch gesetzlich) bindend sind. Die schlimmste Erkrankung in der Welt heute, auch in Deutschland, ist das Übergewicht mit seinen Folgen. Also gibt es von der DGE „Adipositas Leitlinien von 2014“. Umfasst 80 Seiten. Gründlichste Analysen. Und im Anhang

344 Literatur-Angaben

Und genau um diese Literatur geht es. All das Wissen der DGE ist nicht selbst gewonnen, nicht an sich selbst beobachtet, nicht ausprobiert, sondern abgeschrieben. Aus 344 Studien zum Thema Übergewicht.

Studien, an welche die DGE glaubt. Sonst hätte sie diese Leitlinien nicht verfasst.

Schön. Schlagen wir den SPIEGEL 12/2017, Seite 101/102 auf. Die beschäftigt sich mit der Qualität solcher Studien. In anderen Worten

was taugen eigentlich Ernährungs-Studien?

Antwort: Nix. Gar nichts. Und das wird im Einzelnen belegt. Darf ich?

  • Zusammenhang zwischen zuckerhaltigen Getränken und Übergewicht. Eine klare Frage. Mehr als 80% der…

Ursprünglichen Post anzeigen 223 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s