USA: Hinweise verdichten sich, dass die Informationen aus angeblichen russischen Hackerangriffen auf den DNC doch von einem Whistleblower stammen | www.konjunktion.info

Es verdichten sich immer mehr die Hinweise darauf, dass der ermordete Mitarbeiter des Democratic National Committee (DNC), Seth Rich die Quelle der Tausenden an Dokumenten und Mails aus dem Dunstkreis der Demokratischen Partei war, die im Zuge des US-Wahlkampfes auf WikiLeaks veröffentlicht wurden. Schon vor längerem äußert sich Julian Assange, dass Rich wegen dem sterben musste, was er wusste.

Bislang wurde jedwede „Whistleblower“-Beziehung zwischen WikiLeaks und Seth Rich seitens der Hochleistungspresse als nicht möglich hingestellt und gleichzeitig mit dem Finger gen Moskau gedeutet. Die Demokratische Partei in den USA ging sogar soweit, jeden persönlich anzugreifen, der das „Narrativ der russischen Hacker“ in Frage stellte und Rich ins Spiel brachte. Vom Rufmord bis zur Zensur wurden alle Tricks angewandt, um in der Öffentlichkeit das „Bild des russischen Hackerangriffs“ aufrechterhalten zu können. […]

weiter unter —>

Quelle: USA: Hinweise verdichten sich, dass die Informationen aus angeblichen russischen Hackerangriffen auf den DNC doch von einem Whistleblower stammen | www.konjunktion.info

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s