Dient es dem Chaos? RA Lutz Schäfer

08. Juni 2017, liebe Leser, liebe Verarschte,

wirklich nur in aller Kürze, denn man könnte pausenlos über Dreck schreiben, der stapelt sich auch hier, z.B. neuester Dreck, der „Deal mit Cum-Ex-Geschäften“, ausgehend von London (dem Sitz des Satans) und zum Schaden Deutschlands, alles klar und weiter so!

Nein, ich lasse all den weltweiten Dreck heute beseite, dies zugunsten eines einzigen Satzes, welcher heute im „heute-journal“ fiel, dort wurde über den Besuch des Herrn Gabriel in Libyen berichtet.

Herr Gabriel versprach der libyschen Regierung (welcher Regierung auch immer) weitere 3,5 Millionen Euro Hilfe, um die Zustände in den Wartesälen an der Küste zu verbessern, zunächst:

Eine alleinerziehende Mutter kann vorerst keine Hartz-IV-Leistungen für ihre kleine Tochter beantragen, weil der Kinderausweis abgelaufen ist, alleinerziehende Mütter, Hartz-IV-Empfänger, können keine Beihilfe zur Anschaffung eines Rechners erwarten, aber Millionen Steuergelder fließen in Lager nach Libyen, um die Wartesituation zu verbessern!!

Danke, Herr Gabriel, der Wahnsinn hat mit Ihnen ein weiteres Gesicht bekommen!

Damit komme ich zu dem eingangs erwähnten Satz im heute-journal, dies zu der Millionenhilfe für die Wartesäle in Libyen, lt. Herrn Gabriel, dies verbreitet durch das heute-journal, muß man dringend helfen, die Lage vor Ort sei katastrophal, denn schließlich

stünden die meisten Menschen unter Drogen“,

alles klar, das ist das, was wir brauchen…

liebe Leser, Sie finden mich tatsächlich fassungslos und ich denke, Sie sich ebenso!

Alles klar, Herr Gabriel, die Anregung einer Betreuung für Sie dürfte dem üblichen und politisch korrekten Procedere unterliegen, das da lautet: „Politiker ausgenommen“, auch das haben wir bereits hinter uns, nämlich was eine Frau Kasner angeht.

Hier wurden sämtliche Pfade des rechtlich zwingend Vorgebenen verlassen…

Ich schließe: Wir löffeln jetzt die Suppe dafür aus, daß ein reiches und sozial bestens durchorganisiertes Land wie Libyen unbedingt in Grund und Boden gebombt werden mußte. Ghadafi hatte vor, die riesigen Wassermengen unter der Wüste für fruchtbares Ackerland nutzbar zu machen, das geht natürlich überhaupt nicht.

Heute hört man in den Nchrichten, daß Libyen über die größten Ölvorkommen weit und breit verfügt, es wird bedauert, daß daraus nichts gemacht wird.

So ganz glaube ich das nicht, denn es wurde nicht mitgeteilt, wer denn jetzt das schwarze Gold aus dem Boden saugt, es könnte sich lohnen einmal nachzuforschen, wer denn jetzt in aller Ruhe die Keksdose vernascht, während das Land in ‚Blöcke‘ zerfallen wurde, die genug damit zu tun haben, ihre Einflußsphären zu halten und zu erweitern.

Es kann daher wohl niemand Interesse daran haben, daß das Land wie unter Ghadafi geeint wird und blüht. Wie lautet meine Frage immer: Dient es dem Chaos? Allemal! Wer fischt im Trüben? Finden Sie es heraus!

Und immer wieder wird schwadroniert, daß angeblich die ‚Fluchtursachen‘ bekämpft werden sollen. Danke, Herr Gabriel, Sie haben schon mal angefangen, den Wartesaal besser auszustatten, solange, bis das Taxi kommt.

Und gleichzeitg stellen Sie fest, daß man niemand in diese ‚Hölle‘ abschieben kann. Alles klar, wir sind auf einem guten Weg, es dient dem Chaos, daher ist Merkel ja auch so beliebt.

Bei wem dies der Fall sein soll, wird allerdings nie mitgeteilt – machen Sie eine private Umfrage, ich halte jede Wette, daß Sie nicht einen einzigen Bürger finden werden, der Merkel wählt, dies hat sich vielfach und täglich so herausgestellt.

Und für die übrigen etablierten Parteien gilt dies genauso bis auf eine Ausnahme natürlich. Wer will uns mit diesen Lügengeschichten schon einmal an das bereits feststehende ‚Wahlergebnis‘ gewöhnen? Möge auch diese Wahrheit ans Licht kommen, es ist Zeit!

c.c.K.e.d. – wenn nicht ohnehin bei diesen ‚Umfragewerten‘ bald der Ikarus-Effekt einsetzt, denn entgegen der Meinung dieser Physikerin gibt es Obergrenzen, die sie bald schmerzlich zu spüren bekommt, dann es gibt gewisse Naturgesetze, die sich unweigerlich zu Wort melden werden, wenn es denn bei Worten bleibt…(sdg).

 

Quelle: Lutz Schäfer

Advertisements

Ein Gedanke zu “Dient es dem Chaos? RA Lutz Schäfer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s